Holder E7 und E9

Bastian's
 E7 & E9
Homepage


Motoren

1. E7
  a) Intermotor LA 300

2. E9
  a) F&S ST 203
  b) F&S ST 251
  c) Intermotor IM 350
  d) Lombardini 530

3. Starten und abstellen der Motoren

4. Typnummern der Motoren



1. E7


a) Intermotor LA 300

Holder-Typbezeichnung:

1800-1

Hersteller:

Intermotor Rieti, Italien (Lizenz Lombardini Motori SpA)

Typenbezeichung:

LA 300

Arbeitsweise:

4-Takt Ottomotor

Schmierung:

Zentrifugal-Druckschmierung

Kühlung:

Luftgekühlt durch Schwungradgebläse

Zylinder:

1

Zylinderbohrung:

76 mm

Hub:

66 mm

Hubraum:

300 ccm

Leistung:

4,5 kW/6 PS / (ab 1976: 5 kW/7 PS)

Drehzahl:

3.600 U/min

Kraftstoff:

Benzin

Max. Drehmoment:

k.A.

Verbrauch:

k.A.

Luftfilter:

Ölbadluftfilter

Starter:

Reversierstarter mit automatischem Dekompressor

Lichtspule:

12V 36W

Gewicht:

ca. 21 kg

oben


2. E9


a) F&S ST 203

Holder-Typbezeichnung:

1800-5

Hersteller:

Fichtel & Sachs AG Schweinfurt

Typenbezeichung:

ST 203

Arbeitsweise:

2-Takt Ottomotor

Schmierung:

Zweitaktmischung

Kühlung:

Luftgekühlt durch Schwungradgebläse

Zylinder:

1

Zylinderbohrung:

65 mm

Hub:

61 mm

Hubraum:

202 ccm

Leistung:

6,2 kW/8,5 PS

Drehzahl:

4.500 U/min

Max. Drehmoment:

13,7 Nm bei 3.000 U/min

Kraftstoff:

Benzin-Ölgemisch (25:1)

Verbrauch:

350 g/PSh

Luftfilter:

Ölbadluftfilter

Starter:

Reversierstarter mit automatischem Dekompressor

Lichtspule:

12V 25W

Gewicht:

ca. 19 kg

oben

b) F&S ST 251

Holder-Typbezeichnung:

1800-8

Hersteller:

Fichtel & Sachs AG Schweinfurt

Typenbezeichung:

ST 251

Arbeitsweise:

2-Takt Ottomotor

Schmierung:

Zweitaktmischung

Kühlung:

Luftgekühlt durch Schwungradgebläse

Zylinder:

1

Zylinderbohrung:

72 mm

Hub:

61 mm

Hubraum:

246 ccm

Leistung:

6,6 kW/9 PS

Drehzahl:

4.500 U/min

Max. Drehmoment:

17 Nm bei 3.000/min

Kraftstoff:

Benzin-Ölgemisch (25:1 (ggf. 50:1 ab 1985))

Verbrauch:

420 g/PSh

Luftfilter:

Ölbadluftfilter

Starter:

Reversierstarter mit halbautomatischem Dekompressor

Lichtspule:

12V 50W

Gewicht:

ca. 21 kg

oben

c) Intermotor IM 350

Holder-Typbezeichnung:

1800-7

Hersteller:

Intermotor Rieti, Italien (Lizenz Lombardini Motori SpA)

Typenbezeichung:

IM 350

Arbeitsweise:

4-Takt Ottomotor

Schmierung:

Zentrifugal-Druckschmierung

Kühlung:

Luftgekühlt durch Schwungradgebläse

Zylinder:

1

Zylinderbohrung:

82 mm

Hub:

66 mm

Hubraum:

348 ccm

Leistung:

6,6 kW/9 PS

Drehzahl:

3.600 U/min

Max. Drehmoment:

20,6 Nm bei 2.250/min

Kraftstoff:

Benzin

Verbrauch:

2,6 l/h

Luftfilter:

Ölbadluftfilter

Starter:

Reversierstarter mit automatischem Dekompressor

Lichtspule:

12V 50W

Gewicht:

ca. 27,5 kg

oben

d) Lombardini 530

Holder-Typbezeichnung:

1800-4

Hersteller:

Lombardini Motori SpA, Reggio Emilia, Italien

Typenbezeichung:

530

Arbeitsweise:

4-Takt Dieselmotor

Schmierung:

Druckschmierung

Kühlung:

Luftgekühlt durch Schwungradgebläse

Zylinder:

1

Zylinderbohrung:

82 mm

Hub:

68 mm

Hubraum:

359 ccm

Leistung:

6,6 kW/9 PS

Drehzahl:

3.600 U/min

Max. Drehmoment:

16,8 Nm bei 3.600/min

Kraftstoff:

Diesel

Verbrauch:

196 g/h Diesel / 15 g/h Öl

Luftfilter:

Ölbadluftfilter

Starter:

Kurbel (mit manuellem Dekompressor)

Lichtspule:

12V 50W

Gewicht:

ca. 50 kg

oben


3. Starten und abstellen der Motoren


Der Schnellstop-Schalter muss sich in 0-Stellung befinden. Schaltstange für Vorstufe und Zapfwelle in 0-Stellung bringen.
Jeweiligen Kraftstoff tanken, bzw. Kraftstoffvorrat kontrollieren. Ölstand im Ölbadluftfilter kontrollieren. Motorölstand (4-Takt- motoren) kontrollieren.

F&S ST 203: Bild
Rechte Seitenhaube (in Fahrtrichtung) öffnen. Kraftstoffhahn (38) öffnen, Starterklappe (36) nur bei kaltem Motor schließen. Tupfer (39) am Vergaser so lange betätigen, bis Kraftstoff überläuft. Gashebel auf Mittelstellung. Griff des Starterseils langsam bis Kompression ziehen, dann rasch durchziehen. Nachdem der Motor angesprungen ist, Starterklappe (36) öffnen.

F&S ST 251: Bild 1 Bild 2 Bild 3
Rechte Seitenhaube (in Fahrtrichtung) öffnen. Kraftstoffhahn (Bild 2/38) öffnen (Hebel zeigt 45° nach unten: AUF), Starterklappe (Bild 3/36) nur bei kaltem Motor schließen. Tupfer (Bild 2/39) am Vergaser so lange betätigen, bis Kraftstoff überläuft. Gashebel auf Vollgas stellen und Dekompressionsventil (Bild 1/17) drücken. Griff des Starterseils langsam bis Kompression ziehen, dann rasch durchziehen. Nachdem der Motor angesprungen ist, Starterklappe (Bild 3/36) öffnen.

Abstellen: Gashebel ganz zurückdrehen und Schaltstangen in 0-Stellung bringen. Schnellstopp-Schalter in Abstellposition bringen. Bei längerem Stillstand, Kraftstoffhahn schließen und den Motor bis zum Stillstand laufen lassen.

Intermotor LA 300/IM 350: Bild
Abdeckgitter aufklappen und rechte Seitenhaube (in Fahrtrichtung) öffnen. Kraftstoffhahn öffnen und Starterklappe (2) bei Temperaturen unter 0°C in Stellung "2" (vertikal) bringen. Bei Temperaturen über 0°C in Stellung "1". Gashebel auf Mittelstellung. Griff des Starterseils langsam bis Kompression ziehen, dann rasch durchziehen. Nach kurzer Laufzeit, Starterklappe öffnen, Hebelstellung "0" (waagerecht). Den Motor vor Belastung warmlaufen lassen und stufenweise bis Vollgas bringen. Nicht zu lange im Leerlauf laufen lassen.

Abstellen: Gashebel ganz zurückdrehen und Schaltstangen in 0-Stellung bringen. Kraftstoffhahn schließen, Schnellstopp- Schalter in Abstellposition bringen.

Lombardini 530: Bild 1 Bild 2 Bild 3
Gashebel in Mittelstellung bringen. Rechte Seitenhaube (in Fahrtrichtung) öffnen, Handkurbel aus der Halterung (Bild 1/82) nehmen und in die Anwerfnabe in Pfeilrichtung (Bild 2) ganz einstecken. Dekompressionshebel (Bild 1/81) in Anlassstellung A halten (Bild 2). Handkurbel mit zunehmender Geschwindigkeit im Uhrzeigersinn (Sicht auf die Kurbel) drehen. Wenn die höchstmögliche Geschwindigkeit erreicht ist, den Dekompressionshebel (Bild 2/81) loslassen.
Motor vor Belastung warmlaufen lassen und stufenweise bis zur Vollastdrehzahl bringen. Nicht lange im Leerlauf laufen lassen.

Achtung: Dekompressionshebel kann nur betätigt werden, wenn Schaltstange für Vorstufe in 0-Stellung steht.

Winterstart: Zur Kaltstarthilfe wird der Starterdeckel (Bild 3/86) abgenommen und Motoröl eingefüllt. Starterdeckel wieder schließen und wie oben beschrieben starten.

Abstellen: Den Motor einige Minuten im Leerlauf laufen lassen. Gashebel ganz zurückdrehen. Abstellhebel nach unten drehen, bis Motor stillsteht.
Hinweis: Nicht am Dekompressionshebel abstellen!
Ausnahme: Bei Not-Stop während des Startvorgangs Dekompressionshebel in Anlass-Stellung halten.

oben


4. Typnummern der Motoren


Im Grunde sind es Bestellnummern. Anstatt wie früher, bei verschiedenen Motorversionen, lediglich Buchstaben an den jeweiligen Schleppertyp anzuhängen, ging Holder dazu über, jedem einzelnen Typ eine eigene Nummer zu geben. Während es z.B. beim E8 noch reichte, die entsprechende Endung ("B", "F", "D") zu nennen, musste man z.B. beim E9, wenn man etwa den F&S ST 251 haben wollte, die Nummer "1800-8" angeben.
Die in den Tabellen angegebenen Nummern entsprechend den am häufigsten gebauten Typen.

Die "1800" ist hier die Typnummer für den E7 und E9. Zum Vergleich, der HM3 und HM5 haben ebenfalls, trotz unterschied- licher PS-Zahlen, eine gemeinsame Typnummer, die "1400".
In der ETL werden auch alle Holderspezifischen Teile von dieser Zahl angeführt. Der entsprechende Typ erscheint nur noch als Bemerkung bei Unterschieden.

oben


Sitemap    l   Kontakt   l   Impressum